Wanduhr Qlocktwo
ab 996 €*
Sofort lieferbar
Tischuhr Qlocktwo Touch
ab 442 €*
Sofort lieferbar

Biegert & Funk – Geschichte und Erfolge eines einzigartigen Designstudios

Der deutsche Südwesten, also größtenteils Baden-Württemberg im Allgemeinen und das „Schwabenländle“ im Besonderen, gelten als die Heimat der Erfinder und Tüftler. Hier sitzen manche der besten und bekanntesten deutschen Technikfirmen, hier werden Güter von unerreichter Qualität geschaffen und von hier aus werden weltweit beliebte und begehrte Produkte auf alle Kontinente exportiert – und dabei handelt es sich mitnichten nur um Automobile oder Elektrowerkzeuge. Eines dieser Unternehmen, die den Ruf dieses Landesteils zementieren, ist das Designstudio Biegert & Funk in Schwäbisch Gmünd.

1. Die QLOCKTWO setzt Standards

Biegert & Funk produziert Uhren. Einfach nur Uhren. Aber was für welche! Uhren, die alle Vorstellungen davon, wie eine Uhr zu sein und zu funktionieren hat, hinter sich lassen. Uhren, die in höchstem Maße zweckdienlich sind und dennoch mit der Erwartung brechen, wie Zeit gemessen und vor allem auch angezeigt wird – die Rede ist von der QLOCKTWO. Biegert & Funk richten sich mit der QLOCKTWO nicht nach irgendwelchen Trends oder Standards – das Unternehmen setzt die Trends und legt die Standards selbst an. Bei der QLOCKTWO sind die vielbemühten und abgedroschenen Formeln von der deutschen Wertarbeit, der traditionellen Handarbeit und des einzigartigen Designs keinen hohlen Verkaufsfloskeln, sondern handfeste Tatsachen, die jeder empirischen Überprüfung beeindruckend standhalten. Genau das haben wir vor!

Andreas Funk und Marco Biegert 

An einem wolkenlosen und bitterkalten Februartage machen wir uns auf den Weg nach Schwäbisch Gmünd, um Biegert & Funk zu besuchen. Wir besuchen das Unternehmen, um Ihnen einen Eindruck davon verschaffen zu können, wie dort gearbeitet wird, was die QLOCKTWO-Uhren auszeichnet und welche Geschichte hinter den erfolgreichen Wortuhren steckt. Wir sind mit den Gründern und Geschäftsführern verabredet, den Herren Marco Biegert und Andreas Funk. Schon beim Verlassen des Bahnhofs werden wir einer ihrer Schöpfungen ansichtig – der größten QLOCKTWO, die Biegert & Funk jemals produziert haben. Die QLOCKTWO „GAMUNDIA“ misst 5,20 x 5,20 Meter und hängt an der straßenseitigen Fassade eines Gebäudes der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch-Gmünd und gibt uns zu lesen: „Fünf nach zehn“. Dies ist nicht nur die größte existente QLOCKTWO, sondern nach Angabe der Erfinder vielleicht sogar „die größte Wortuhr der Welt.“

2. QLOCKTWO wird museal präsentiert

Wir treffen die Herren Biegert und Funk in der Galerie im Torhaus am Rande der Innenstadt von Schwäbisch Gmünd. Das Unternehmen betreibt in dem Gebäude eine Espressobar und zeigt und verkauft dort alle Modelle in sämtlichen Farben und Varianten – der erste QLOCKTWO STORE. Wie in einem Museum hängen hier viele verschiedene QLOCKTWO CLASSIC- und LARGE-Modelle nebeneinander, stehen die QLOCKTWO TOUCH akkurat aufgereiht auf Regalen und liegen die QLOCKTWO W Armbanduhrausführungen attraktiv in von allen Seiten zugänglichen Glasvitrinen. Bei Mineralwasser und Cappuccino und einem Rundgang durch die Ausstellung erzählen die beiden Designer, wie QLOCKTWO entstanden und das Produkt zu seinem Erfolg gekommen ist.

Showroom Biegert und Funk 

Interessant an der ganzen Sache: Marco Biegert und Andreas Funk hatten nie die Absicht, ein kommerzielles Produkt zu entwerfen. Die beiden waren vorerst einfach nur von der Neugier getrieben, eine noch nicht dagewesene Uhr zu bauen – einen Zeitanzeiger, der Uhrzeiten lesbar macht. Sie wollten ihren Einfall in die Tat umsetzen und ausprobieren, ob so etwas funktioniert. Mehr nicht. Zunächst war nur die Idee vorhanden, später dann, als logische Konsequenz, das Produkt. Also bauten die beiden Tüftler einen ersten Prototypen der QLOCKTWO – 2009, im Büro der Werbeagentur, die sie damals führten. Ein eigens gefertigter Holzrahmen, Acrylglas, LEDs – alle Komponenten in Handarbeit verlötet. Der Prototyp liegt heute in einer Vitrine in der Galerie im Torhaus und hing zuerst an den eigenen Bürowänden.

3. Mit mehr als 20 internationalen Design Awards ausgezeichnet

Mitarbeiter und Kunden der Werbeagentur waren die ersten, die der Wortuhr ansichtig wurden und Neugier bekundeten. Wenig später zeigten sie 10 Stück der Ur-QLOCKTWO auf einer Messe. Das Publikum zeigte sich von Anfang an begeistert. Die Begeisterung ließ von da an niemals nach. Heute hat das Unternehmen knapp 45 Mitarbeiter und exportiert in die ganze Welt. Seit 2010 wurde die QLOCKTWO mit mehr als zwei Dutzend internationalen Design-Awards und Auszeichnungen prämiert. Doch woher kommt dieser Erfolg? Was macht die QLOCKTWO so faszinierend, dass die Nachfrage derart hoch ist? Die Beantwortung dieser Fragen ist gar nicht schwer.

Firmenzentrale Biegert und Funk 

QLOCKTWO ist eine der revolutionärsten Uhren-Erfindungen überhaupt, obwohl das Prinzip dahinter recht simpel ist. Aber die einfachsten Erfindungen sind häufig die besten. Marco Biegert erläutert: „Die QLOCKTWO Front zeigt auf Ihrer Vorderseite eine Matrix aus 110 Buchstaben, die einzeln angesteuert und beleuchtet werden. Die einzelnen Buchstaben werden zu Worten geformt, die die aktuelle Zeit beschreiben. Die Worte wechseln in Fünf-Minuten-Schritten, vier Leuchtpunkte in den Ecken sorgen für die genaue Minutenanzeige. QLOCKTWO zeigt die Uhrzeit also genau auf die Minute an!“ Der Effekt ist verblüffend. Wer noch nie eine Wortuhr gesehen hat, reagiert zumeist mit einem erstaunten „Ahhhhh“ auf die schriftliche Zeitanzeige.

4. Mehrsprachige Zeitmessung

Andreas Funkt ergänzt dazu: „Zeit kann nur sprachlich artikuliert werden. Wenn wir mit dem Auge Zahlen oder Zeiger auf einer Uhr sehen, dann werden im Gehirn Sätze aus Worten gebildet: ‚Es ist jetzt viertel nach neun‘ oder ‚Es ist halb drei‘. Wir haben uns gefragt, ob eine Uhr nicht genau so die Zeit in Worten anzeigen kann – also auf die Weise, wie das Gehirn die Zeitinformation ohnehin verarbeitet. Das ist die grundlegende Idee hinter QLOCKTWO. Wir alle sprechen über die Zeit ja sowieso nur in Worten. Man ist es gar nicht anders gewohnt.“ Mittlerweile ist die QLOCKTWO ein multilingualer Chronometer. Die magnetisch getragene Front lässt sich einfach durch eine Front in anderen Sprachen ersetzen, mehr als 20 Idiome sind derzeit erhältlich – darunter auch Sprachen wie Arabisch oder Hebräisch und Dialekte wie Schwäbisch oder Schweizerdeutsch.

Biegert und Funk Qlocktwo W Gold 

Nach einem ausgiebigen Rundgang durch den Showroom fahren wir hinauf auf die umliegenden Berge Schwäbisch Gmünds. Nach Straßdorf, um genau zu sein. Hier geht nämlich die Produktion der QLOCKTWOs vonstatten. In einem charmanten Industriegebäude aus den 1950er-Jahren werden die sie produziert und letztendlich zur Uhr zusammengebaut. Marco Biegert und Andreas Funk erläutern uns die Spezifika der QLOCKTWO-Varianten und führen uns dabei bereitwillig durch die Produktion und das Lager. Die Einzelteile kommen von Zulieferern aus der Region und jede einzelne QLOCKTWO wird von Hand gefertigt. So und nicht anders. Roboter oder eine irgendwie anders automatisierte Produktion gibt es hier nicht. Jedes eingesetzte und verarbeitete Teil wird auf seine Funktion überprüft. Selbst ein Siebdrucker trägt sorgfältig das Logo auf den Holzkorpus auf. Vor dem Verpacken wird jede einzelne Uhr sorgfältig gewogen, denn anhand des Gewichts ist ablesbar, ob ein Bauteil fehlt.

5. QLOCKTWO Flash Setter – Steuerung per Lichtblitz

Die QLOCKTWO wird serienmäßig in sechs Varianten – CLASSIC, LARGE, TOUCH , W (in 2 Größen) und sogar als QLOCKTWO 180 im beeindruckenden Maße von 180 x 180 cm - gefertigt. Die QLOCKTWO CLASSIC ist ganz dem Namen nach die klassische Wanduhr – mit vielen nützlichen Funktionen. So passt sich die Helligkeit der Leuchtbuchstaben automatisch an das Umgebungslicht an. Somit ist auch bei Nacht die Uhrzeit angenehmen zu lesen. Wer will, kann die Helligkeit auch manuell einstellen. Die Uhrzeit kann sowohl manuell als auch automatisch eingestellt werden – und zwar per Lichtblitz, dem sogenannten Flashsetter. Die Flashsetter-App für iPhones- und Android-Handys überträgt die Uhrzeit mittels eines Lichtmorsecodes auf die Uhr. Das Smartphone mit der Flashsetter-App muss dafür einfach nur über die Uhr gehalten werden.

Biegert und Funk Qlocktwo W Edelstahl 

Die QLOCKTWO TOUCH (13, 5 x 13,5 cm) ist eine Präzisionstischuhr mit Alarmfunktion. Die Funktionsweise der Zeitanzeige ist dieselbe. Die Touch eignet sich gut für das Schlafzimmer, weil die Uhr eine Nachtlichtfunktion namens Night Touch hat. In dieser Einstellung ist die Uhr vollkommen dunkel. Zum Ablesen der Uhrzeit genügt eine sanfte Berührung auf der Oberseite und die Zeit erscheint für zwei Sekunden. Mit der Schlummerfunktion können Sie das Aufstehen noch etwas hinauszögern. Während die Wand- und die Tischuhr die Uhrzeit permanent anzeigen, ist die Armbanduhr QLOCKTWO W dauerhaft unbeleuchtet. Erst auf Knopfdruck wird die Uhrzeit angezeigt. Bei doppeltem Knopfdruck wird das Datum angezeigt, drei Tastendrücke zeigen die laufenden Sekunden – alle Funktionen einer klassischen Armbanduhr.

6. Kunsthandwerklicher Weiterveredelungsprozess

Wer es etwas größer und auffälliger mag, kann auf die QLOCKTWO LARGE in der Größe 90 x 90 cm oder die QLOCKTWO 180 in den satten Abmessungen von 180x180 cm zurückgreifen. Für Individualisten gibt es die CREATOR’S EDITION, bei der jede von Hand veredelt und also ein absolutes Unikat ist. Die Uhren der CREATOR’S EDITION werden mit einer Lasergravur signiert und einzeln nummeriert. Andreas Funk erläutert begeistert: „Jede Front einer CREATOR’S EDITION durchläuft einen kunsthandwerklichen Weiterveredelungsprozess und ist deswegen hochindividuell. Je nach Blickwinkel zeigt sich ein faszinierendes Farbenspiel auf dem Material. So wird beispielsweise die Rohstahl-Ausführung in einem aufwändigen Verfahren von Hand gerostet, anschließend wird die Oberfläche abriebfest fixiert.“

Biegert und Funk Qlocktwo Special Edition 

Ein Besuch bei QLOCKTWO verdeutlicht noch einmal, warum diese Uhr einen derartigen Erfolg hat. Es ist die beeindruckende Verschränkung von höchstmöglicher Material- und Verarbeitungsqualität und einer einzigartigen Zeitanzeige. So nimmt es nicht Wunder, dass die Begeisterung für die quadratische Zeit-in-Worten-Uhr nicht nachlässt. Biegert & Funk sind mittlerweile mit einem zweiten QLOCKTWO STORE in Stuttgart vertreten, die Uhr selbst ist in Form einer QLOCKTWO LARGE CREATOR’S EDITION RUST sogar seit März dieses Jahres ein Museumsexponat – als Teil der Uhrensammlung des Landesmuseums Württemberg in Stuttgart. Es bleibt also spannend, was die Zukunft für QLOCKTWO noch bringt!